Garmin GTN 650 / Garmin G5 Mittwoch, 27.06.2018, 08:57 Uhr
Rainer Kleyhons » Druckversion zeigen
Nun dauert es hoffentlich nicht mehr lange, bis unsere DKT wieder zurück in Stockerau ist. Genauso wie die DID hat sie dann auch ein Garmin GTN 650 GPS/NAV/COMM eingebaut. Zusätzlich sind auch noch Horizont und Kurskreisel durch zwei digitale Garmin G5 AI/HSI ersetzt.

Die beiden Flugzeuge haben damit eine Top-Ausstattung, sowohl für eure VFR- als auch IFR-Flüge (inkl. RNAV-GNSS-Verfahren). Im Vergleich zum bisherigen Garmin GNS 430 bietet das GTN 650 z.B. eine deutlich bessere Eingabe-Logik (inkl. Touchscreen-Bedienung) und enthält auch die VFR-Meldepunkte der Flugplätze.

Damit ihr das neue Equipment von Anfang an gut und stressfrei nützen könnt, hier ein paar Links zur Vorbereitung. Mit dem GTN 650-Simulator lassen sich z.B. komplette Flüge - auch rund um Stockerau - perfekt durchspielen. Es gibt ihn kostenlos sowohl für den PC als auch für's iPad.


Link: GTN 650 PC-Trainer/Simulator

Link: GTN 650 Handbuch

Link: G5 Handbuch

Sonnwendflug .... Montag, 25.06.2018, 23:52 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
die heurigen Teilnehmer des Sonnwendfluges wurden mit perfektem Wetter für ihr zeitiges Aufstehen belohnt.
Es war einfach super, die Sonne ist zeitgerecht am wolkenlosen Himmel erschienen, sehr cool, seht selbst .......





Schee woars, besonders gefreut hat uns auch der Besuch der Timmersdorfer ....



ach ja, eins hab ich noch .....


... ist allerdings oben am Polarkreis und nicht beim Sonnwendfliegen entstanden, danke Thomas V.

FSV2000 Vereinsausflug 2018, Speyer und Sinsheim Sonntag, 24.06.2018, 22:21 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Werner hat mir einen Bericht über den Ausflug nach Speyer zukommen lassen .... voi la

Ziele des Vereinsausfluges 2018 des FSV2000 waren dieses Jahr die Technikmuseen in Speyer und Sinsheim.
Trotz der Teilnahme von Werner C., bekannt als Schlechtwettergarant, hielt das Wetter was die Austro-Control versprochen hatte und es war ein durchaus brauchbares Flugwetter.


Freitag, den 15.Juni.2018:

Nach und nach treffen die Teilnehmer in Stockerau ein . Nach den obligatorischen Briefings starteten die diesjährigen Teilnehmer Ulli und Reiner Gottfried mit der OECBR, Hans Habacht und Toni Pfeifer mit der OE AHM, Gerhard Pfalzer und Werner Casett mit der OE ALJ, Franz Bachmayer und Martin Meser mit Begleitung mit der OE DYU sowie Marion Zsak, Franz Hübl und Erich Cozowicz mit der OE DID vom Flugplatz Stockerau zum Sternflug nach Speyer (EDRY).
Reiner und Ulli sind über Schärding und Rothenburg nach Speyer geflogen, Gerhard und Werner sowie Franz, Martin und Eveline als auch Hans und Toni nutzten die Zeit zu einer Tank- und Kaffepause in Straubing (EDMS) der Weiterflug führte über Rothenburg ob der Tauber (EDFR) nach Speyer. Hans und Toni haben die Direttissima von Straubing nach Speyer gewählt. Marion, Franz und Erich haben in Eggenfelden (EDME) und Schwäbisch Hall Zwischenstopps auf dem Flug nach Speyer eingelegt.
Zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr loc. waren alle Flugzeuge samt Teilnehmer sicher in EDRY eingetroffen, die Flieger in Reihe abgestellt und verzurrt.



Ach ja, Walter K. und Richard R. sind nach ihrer Benelux-Rundreise mit der OE DLV (Mooney) aus Verdun (EFGW) kommend ebenfalls pünktlich zu uns gestoßen. Aktuelle Teilnehmerzahl beträgt derzeit 14 (gar nicht so wenig).
Schnell entschlossen beim Segelfliegeraufrüsten letzten Samstag (08.06.) war auch Josef R. und er keine Kosten und Mühen gescheut und ist mit seinem Wohnmobil auch nach Speyer gereist um an unserem Ausflug teilzunehmen. Josef hat sein Domizil auf dem nahegelegenen Campingplatz zwischen Hotel und Museum aufgeschlagen. Die neue Teilnehmerzahl beträgt somit 15.
Nach dem Bezug der Zimmer und einem entspannenden Spaziergang in das Zentrum von Speyer haben wir den Tag im „Domhof“ bei guten „Pfälzischen“ Spezialitäten ausklingen lassen.



Samstag, 16. Juni 2018:

Der Museumsmarathon beginnt.
Nach einem köstlichen Frühstück im Hotel machen wir uns auf dem Weg zum nahegelegenen Technikmuseum Speyer. Von Weitem sichtbar sind schon die vielen in den Himmel ragenden Fluggeräte, unübersehbar die Boeing 747 der Lufthansa , ganz schön imposant !




Ob groß, ob klein, ob jung, ob alt, ob zu Wasser, zu Lande oder in der Luft, ob auf Straße oder Schiene ... mehr

Die Stockerauer Wiki ..... Sonntag, 24.06.2018, 21:21 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
die Anfänge der ganzen G'schichte liegen schon ein paar Jahre zurück, das AER von Stockerau.
Es ist eine Zusammenfassung aller Wünsche und Regeln welche wir als Gemeinschaft der Stockerauer Flieger als wichtig und sinnvoll sehen.
Nun, das Werk ist halt schon ein wenig überaltert und unaktuell geworden, einige Anläufe zur Überarbeitung hat es gegeben, alle gescheitert.

Aber jetzt, im neuen Gewand, die Stockerauer Flieger Wiki.
Wer kennt es nicht das tolle Nachschlagewerk Wikipedia, so was ähnliches im Kleinformat haben wir jetzt als Ersatz für das AER erstellt.
Es liegt auf der Homepage, ist von überall aus erreichbar, schnell zur Hand, lässt sich gut warten und ist ziemlich userfriendly.

Eine immer aktuelle Version unserer Zusammenlebensregeln.
Reinschaun, lesen und kommentieren ....


Ps.: die Wiki ist zugangsbeschränkt, das Passwort hast du vor ein paar Tagen per Newsletter bekommen...



Monatsaktion Juni - Es war einmal ... ein Dreiecksflug Sonntag, 24.06.2018, 06:16 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen


Neben dem "First Solo" ist sicherlich vielen von Euch auch der "Dreiecksflug" noch in guter Erinnerung. Mit der Monatsaktion im Juni wollen wir dazu motivieren, dass Ihr Euren Dreiecksflug nochmals absolviert. Ihr fliegt die ursprünglichen Destinationen an und wir refundieren Euch die Landegebühren. Sollte ein Flugplatz inzwischen nicht mehr existieren (Trausdorf, Aspern ...) so wählt bitte einen gleichwertigen Ersatzplatz.

Kopien der Landerechnungen sendet Ihr bitte unter Angabe des PIC an monatsaktion@fsv2000.at .

Viel Spaß und schöne Flüge!

Vereinsausflug .... !! Freitag, 15.06.2018, 08:17 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
wir wünschen allen Teilnehmern einen wunderbaren Ausflug, kommt's gut heim, reich an Erfahrungen und Erlebnissen ..... und lasst uns dann daran teilhaben.
Danke an die Werften in Krems und Wr. Neustadt, welche nicht nur die Arbeit zu erledigen hatten, sondern auch noch die Hektik der Referenten, dass die Flieger sicher einsatzbereit sind, auszuhalten hatten .....

En Route IFR-Kurs (EIR) - Start am 13. Juni in LOAU Freitag, 15.06.2018, 08:17 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen
Die Partnerflugschule des fsv2000, die FTO2000, bietet heuer einen En Route IFR-Kurs an. Eine super Gelegenheit, um in die IFR-Fliegerei einzusteigen.



Start ist am Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:30 Uhr, im Schulungsraum in LOAU.

Alle notwendigen Details erfahrt Ihr gleich beim Ersttreffen und Start des Kurses. Die Flüge werden schwerpunktmäßig mit den Flugzeugen des fsv2000 absolviert.

Weitere Informationen erseht ihr auf der Hompage der FTO2000.


Link: FTO2000 EIR-Info

1958 ... Sonntag, 10.06.2018, 09:55 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Franz Havlicek's Kinder haben mir ein Konvolut interessanter Dinge aus Franzis Fliegerleben übergeben.
Sein erstes Flugbuch, begonnen 1958, Bilder und vieles mehr.

Ich sammle seit Jahren Vereinsgeschichte und die Zeit des Flugplatz Stockerau ist da ja die "Neuzeit" der Stockerauer, früher, ganz früher, da sind die Jungs wie der Hähnel Fritz, der Uhl, der Schlosser am Waschberg geflogen.
Es gab keinen Flugplatzzwang, es konnte geflogen werden wo man lustig war, naja, der Grundstückseigentümer musste zustimmen. Was aber im Falle Stockerau kein wirkliches Probelm war, da Franz Harmer, der Obmann, viel Grund und Boden hier bei uns in der Gegend besaß.

Geflogen sind sie am Waschberg ....
wäre doch interessant zu wissen, wo am Waschberg.
Der Fritz Uhl hat mir erzählt, dass "am Waschberg" nicht immer ein- und derselbe Ort war, es gab verschiedene Start- und Landestellen, direkt am Waschberg, bei Wiesen, bei Kleinwilfersdorf, etc.

Eines der Bilder (das Linke) vom Franz hat mein Interesse besonders geweckt.



Im Hintergrund ist der Waschberg zu sehen und die Hochspannungsleitung -- Moment, die Hochspannungsleitung -- dann muss doch der Startplatz in der Gegend meiner Heimat, in der Gegend von Unterrohrbach liegen, an dem "Bild" fahr ich doch jeden Tag vorbei ....

So bin ich in den letzten Tagen einiges über die Felder gestreift und hab den alten Startplatz gesucht.
Im ersten Anlauf hatte ich zwar einen Verdacht wo das sein kann, musste aber noch abchecken, ob die Hochspannungsleitung, über welcher der Fritz angeblich mal das Windenseil drübergeschmissen hat, auch 1958 schon dort verlief wo sie heute ist.
Das Bundesamt für Eich und Vermessungswesen hilft da weiter, eine Luftaufnahme aus 1958 zeigt eindeutig, die Leitung, also eine von den Drein, war damals auch schon an der Stelle wo sie noch heute verläuft, sogar die Masten standen am gleichen Ort .....

Also, nochmals auf die Felder und den Platz gesucht.
Ich verwett ich kein Krügel ihn gefunden zu haben, aber ein Seidel würd ich setzen.
Eine Wiese zwischen Unterrohrbach, Wiesen und Kleinwilfersdorf .....



Geschichte der Stockerauer, 1958 - 2018, 60 Jahre zurück ........

Remove before flight ... but replace after flight Mittwoch, 06.06.2018, 14:43 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen


Bitte nach dem Flug verlässlich die Pitotrohr-Abdeckungen wieder hinaufgeben. Die Insekten haben derzeit Hochsaison und verursachen immer wieder "Verstopfungen". Mit der Bitte um Beachtung im Interesse aller. Danke!


Die Segelflieger sind zurueck .... Mittwoch, 06.06.2018, 11:35 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Info an alle SF Interessierten, aufrüsten der Flugzeuge am Samstag, den 9. Juni 2018 am 09:00

Seiten (211): 1 2 3 [4] 5 6 7 ...
 


News-Suche
Begriff(e)
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de