Negative Flightplan Montag, 11.01.2021, 19:30 Uhr
Verena Jandl » Druckversion zeigen
bedeutet nicht, mein Flugplan ist coronafrei
Ab sofort ist für Flüge von einem unkontrollierten zu einem unkontrollierten Flugplatz bei Wien Information beim Erstanruf „negative Flightplan“ hinzuzufügen, wenn KEIN Plan aufgegeben wurde.

z. B. „Wien-Information, OE-AHM, negative flightplan“

WARUM ist das so???
Weil es im neuen AIC-Luftfahrtinformationsrundschreiben vom 11. November 2020 veröffentlicht wurde, zu lesen ab Seite 104, Anlage 3, Änderungsverzeichnis.


Link: Sprechfunk AIC

Adinistratives zum Jahreswechsel .... Montag, 11.01.2021, 14:45 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
  • Die Dezemberabrechnung 2020 dauert noch ein bissl, ich muss erst die Buchhaltung 2021 eröffnen um abbuchen zu können, mglw. wird diese Abrechnung erst mit der Jänner 2021 Abrechung mitlaufen ....
  • Es wird neue Ausweise geben, die alten Ausweise behalten einmal für das erste Quartal ihre Gültigkeit
  • Wer ein neues Bildl am Ausweis möchte, bitte an die Lizenz oder Office Vereinsadresse schicken ....
  • Hat noch wer Arbeitsstunden nachzutragen, bitte die Stunden einfach auf einer Liste an die Office Adresse mailen


AID, Update - Pilotenlizenz Donnerstag, 07.01.2021, 09:40 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Guten Morgen Kollegen



Es gibt ein Update im Bereich der Pilotenlizenzen....

Suuupertool, bringt ein hohes Maß an Komfort für jeden von uns.

Wir sind dran die vereinsinterne Fein-Konzeptionierung der Parameter vorzunehmen.
Wundert Euch nicht wenn in den nächsten Tagen neue Einträge im AID auftauchen und dann wieder weg sind - Live-test-betrieb.

Das Konzept haben wir auf einem nicht öffentlichen Testsystem ausgearbeitet, jetzt brauchen wir ein wenig das live Feeling und in besonderen Fällen auch Feedback.
Ich werd Euch über die Homepage informiert halten .....



Neujahrswünsche 2021 Mittwoch, 30.12.2020, 09:18 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen



Liebe Pilotinnen und Piloten, liebe Flugsportbegeisterte!

Das Jahr 2020 war ein, in vielerlei Hinsicht, außergewöhnliches Jahr. Es war ein Schaltjahr, hat am Mittwoch dem 1. Jänner begonnen und wird voraussichtlich am Donnerstag, dem 31. Dezember vorbei sein. Dazwischen lag ein schneearmer Winter, ein prächtig warmer und sonniger Frühling und danach hat´s geregnet, der Sommer war größtenteils ok, der Herbst oft neblig und windig. Für uns im Vorstand war´s oftmals ungewöhnlich stressig, sodass wir nur wenig Zeit zum Fliegen hatten. Was sonst noch dazwischen war, na ja …

Aber es gibt noch mehr Gründe, warum das Jahr 2020 für den FSV 2000 außergewöhnlich war, weil:

- wir mit unseren langjährigen Zuchtbestrebungen Erfolg hatten und sich bei den Katanas Nachwuchs eingestellt hat (ja, die kleine AGX fliegt schon)
- wir feststellten, dass man unsere Räumlichkeiten multifunktional nutzen kann (die Werft wurde als Schulungsraum genutzt; der Westhangar eignet sich auch als Veranstaltungsort für die Generalversammlung)
- unsere PPL-Kursgruppe große Flexibilität bewiesen hat (vom Schulungsraum in den ungeheizten Hangar, in den geheizten Hangar und dann noch ins elektronische ‚Home-Schooling‘)
- unsere Theorielehrenden und Funkausbildenden auch online mit großer Begeisterung ihr Wissen vermittelt haben
- wir Hygienekonzepte erstellt haben, mit Handschuhen und Masken geflogen sind und Verordnungen auch spätnachts mit Spannung gelesen haben
- wir Alle unseren Sprachschatz enorm erweitert haben (z. B. ‚Babyelefant‘, ‚Mund-Nasen-Schutz‘, ‚FFP2-Maske‘. ‚Lockdown‘ (eine eigene Form von gegroundet), ‚7-Tages-Inzidenz‘, ‚Reproduktionszahl‘ uvam
- wir Abstandsregeln (statt Anstandsregeln) gelernt haben und uns die Medien im Rahmen ihres Bildungsauftrages in ‚Virologie‘ ausgebildet haben
- es trotz der größten Wirtschaftskrise der letzten Jahrzehnte zu einer ordentlichen Anzahl an Flugstunden gekommen ist (ja, der Traum vom Fliegen lässt sich nicht unterkriegen …)
- es gelungen ist, unseren Flugplatzbetrieb, wenn dies gesetzlich erlaubt war, aufrechtzuerhalten (dies war nicht an allen Flugplätzen und Flugfeldern so).

All dies und noch viel mehr war nur möglich, weil ihr euch alle für unseren Verein eingesetzt habt, das Angebot angenommen habt, verantwortungsvoll geflogen seid und/oder als Funktionsträger viele Stunden für den FSV geleistet habt. Dafür ein herzliches DANKE!

Unsere Fliegerei lebt – abgesehen von den ‚hardfacts‘ – vor allem von Wünschen, Emotionen, Begeisterung, Motivation, Enthusiasmus und Träumen. Hört nie auf zu träumen und zu planen – es gibt noch so viele Ziele – fliegerisch und im Allgemeinen.

Nun, da das Jahr 2020 im ‚Short Final‘ ist (ja, wir alle hoffen auf eine Abschlusslandung und kein go-around) und der Aufruf zum Boarding für den Flug 2021 schon erfolgt ist, wünschen wir euch – fliegerisch und im Allgemeinen, dass:

- ihr die (Flug-)Planungen abgeschlossen und gefiled habt;
- eure Wünsche accepted und nicht rejected werden;
- ihr so manchen short cut, direct to und Abkürzungen bekommt;
- ihr möglichst wenig Zeit im Holding hängt;
- ihr eure Ziele (destinations) ohne deviations erreicht und
- ihr 2021 bei all euren Zielen immer nur ‚Happy Landings‘ habt.

In diesem Sinne Alles Gute, viel Erfolg und Gesundheit für das Neue Jahr wünscht euch im Namen des FSV 2000 Vorstands

Thomas Zimmermann


Corona Update 26-12-2020 Donnerstag, 24.12.2020, 14:40 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
erfreuliches von der Corona Front, wir bleiben offen.......


General Overview.....

Die 2.Covid-19 Notmaßnahmenverordnung ist wieder einmal ein wenig schwierig zu lesen. Glücklicherweise haben unsere beiden Dachverbände (Aeroclub und Aopa) hier schnell mit Interpretationshilfen reagiert. Einer durchgängigen und logischen Interpretation folgend gelten wir Flugplätze als Outdoor-Sportstätten, ja wir waren sogar mehrfach in Corona Verordnungen explizit in diesem Kontex im Verordnungstext genannt.
Aufgrund der nachgewiesenen, österreichweiten epidemiologischen Irrelevanz der Flugfelder wurde der Bezug aus den Verordnungstexten aber wieder entfernt.

Was bedeutet das nun für uns als Flugplatz
........ und für jeden einzelnen von uns als Bürger ?

Nun, das Betreten von Outdoor Sportstätten ist nach der aktuellen Verordnungslage gestattet.
Nicht um dort Partys und Zusammenkünfte zu feiern, sondern lediglich (aber doch) zur Ausübung unseres Sportes. Wir unterliegen einem Packen von Auflagen und es wird an uns liegen diese einzuhalten um problemlos durch den Lockdown zu kommen.
Für jeden einzelnen von uns bedeutet es, dass das Verlassen des persönlichen Wohnbereiches um zur Sportstätte zu fahren, ein festgelegter Ausnahmegrund von der "Ausgangssperre" ist, und somit zulässig ist.

Damit schließt sich der Kreis, das Betreten des Flugfeldes zur Sportausübung ist gestattet und jeder einzelne von uns darf auch seinen persönlichen Wohnbereich verlassen um zum Flugplatz zu fahren.


Doch nun zum Kleingedruckten, zu den Randbedingungen ............
  • Fliegen ist nur alleine oder mit im selben Haushalt lebenden Personen möglich (um genau zu sein den im §1, Abs.3 Lit.a genannten Personen)
  • Das schließt Gäste- und die Schulflüge auf privater/nicht kommerzieller Basis leider aus...

Das Betreten des Flugfeldes (der Sportstätte) ist
  • nur zur
  • und für die Dauer der Sportausübung gestattet (§9, Abs.2, Pkt.2)
  • also bitte auch keine Gäste/Besucher mitbringen
  • Maskentragen (§2), BabyelefanteAbstand und die 10 Quadratmeter Regel gelten auch Outdoor.
  • Die Indoor Bereiche dürfen nur kurzfristig betreten werden und sind defacto geschlossen zu halten

Indoor Bereiche
  • Die Kantine ist geschlossen, kalt und mit abgedrehten Automaten.
  • somit können auch keine Gläser, Kaffehäferl, etc. in der Abwasch stehen !!!
  • Indoor ist sowieso Maskenpflichtauch für Mitarbeiter (z.B. Betriebsleiter)
  • Indoor gilt jedenfalls die Babyelefenten-Abstands und 10 Quadratmeter Regel (keine Bersuche/r beim Betriebsleiter, ein Pilot im Vorbereitungsraum, 6 in der Kantine


Bitte haltet Euch dran,
wir betreiben ein exponiertes Hobby, welches sich nicht im Keller verstecken lässt, jedermann sieht uns bei der Sportausübung zu.
Wir brauchen eine ordentliche, regelkonforme Abwicklung des Betriebes in dieser Lockdown-Zeit .......


Link: 2. Covid-19 Notmaßnahmenverordnung

Weihnachten Freitag, 18.12.2020, 15:47 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen



eigentlich hätt ich ja jetzt was andres zu tun als zu schreiben, der Baum wartet, die Oma wartet, am Flugplatz sollt ich fahren, dort warten ein paar Zettel und Emails.
Aahhja, staubsaugen sollt ich auch noch schnell.
Verdammt die Wäsche von gestern gehört gebügelt, was wollt ich noch schnell für Weihnachten einkaufen, Timeout, muss schnell was am Amazon bestellen .............. ja und dort und da gehören auch noch Dinge erledigt.
Pfuh, aber jetzt.


Ich sag Euch was, es ist nicht einfach, aber, schaltet's a bissl runter.
A bissl blöd dabei ist, da hilft Euch keiner, das kann man nicht delegieren, Ihr selbst müsst es tun und seid dafür verantwortlich.
Weihnachtsstimmung kommt nur bedingt von außen, denn wenn nur die Anderen für unsere Weihnachtsstimmung verantwortlich wären, dann müssten wir seit Oktober, seitdem die ersten Kaufläden uns zum Weihnachtsshopping animieren, Weihnachtsstimmung haben.

Nein, sie kommt aus uns, aber halt leider net von selber...

Wir müssen sie generieren, durch bewusstes runterschalten, vielleicht einen guten Tee trinken und ..... "in uns gehen".
Ich weiß ja net wie's Euch geht, aber das "in Dich selbst gehen", ist eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, das Ordnen der Gedanken - nein, nicht das Ordnen von Dingen- ich sprech vom Ordnen der Gedanken, braucht als treibende Kraft keine Alltagshektik, es braucht Ruhe.

Im Gedankenfachl zusammenzuräumen ist heuer besonders anspruchsvoll.
Neben den tagtäglichen Dingen, welche wir so über die Zeit in eine Gedankenfachl-Ecke stellen um sie dann später zu bewältigen, ist da heuer der ganze Corona Wahnsinn.
Auch wenn er von uns äußerlich vielleicht abprallt, der is schon im Kopf festgefressen.

Heute und morgen beschäftigt uns die Krankheit an sich, vielleicht kennen wir jemanden der's hatte, der im Spital war, dem's ganz dreckig gegangen ist. Niemand von uns möchte einen schweren Corona Verlauf erleben oder miterleben müssen.
Dazu kommen natürlich die Gedanken, was wird sein übermorgen sein, wenn Impfungen die "ich werd krank Angst" nehmen.
Die Rädchen unsere Wirtschaft sind ziemlich durcheinandergeraten. Hat in den letzten Jahren an einigen Stellen im Wirtschaftsgetriebe schon ein "Green Deal" Umkehrschub begonnen dabei eingespieltes im Getriebe gebremst und insgesamt zu Verwerfungen geführt, krachts und grammelts jetzt einfach unüberhörbar im Getriebekasten.
Noch sehen wir den Schaden in den Tiefen des Getriebes nicht vollständig, aber, das weiß jeder, in einem Getriebe können manche Zahnräder einfach nicht zum Stillstand gebracht werden ohne massiven Schaden am Ganzen anzurichten.

Okay, ich bin jetzt kein Wirtschaftskapitän, die sehen die Dinge sicherlich viel komplexer, aber, ich mach mir Gedanken, denn letztlich wird das Krachen und Grammeln im Getriebe auf jeden von uns persönliche Auswirkungen haben.
... und diese Auswirkungen sind sicherlich für viele von uns etwas, was einen gewissen Platz im Gedankenfachl einnimmt.

Wir können jetzt all diese Dinge auch in eine Gedankenfachl-Ecke stellen, uns mit Hektik über die Feiertage in den Erschöpfungs-brich-zsam am Stefanitag retten und so den notwendigen Weihnachtsputz im Hirnkastl die nächsten Tage aus unserem Bewusstsein bringen

Wir können aber auch zurückschalten, Ruhe finden und in uns zu gehen ...
Nicht erst nach Weihnachten, wenn Du eh schon nimmer kannst, versuch es, jetzt .......




Ps.: vergiss nicht, nur Du bist dafür verantwortlich

Niederoesterreich testet und wir waren natürlich dabei ....... Freitag, 18.12.2020, 09:51 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
die Helfer vom Stockerauer Flugsportverein in den Corona Teststrassen am 13.12.2020 .....



... übrigens, insgesamt rund 300 Personen, medizinisches und administratives Personal waren unter der medizinischen Leitung von Stadtarzt Dr. Amir Baradar an vier Orten mehr als 20 Stunden im Einsatz um 5702 Personen zu testen, das sind 36,1% der zum Test eingeladenen Stockerauerinnen und Stockerauer. Insgesamt zehn Tests sind positiv ausgefallen.....
Den gesamten Newsbeitrag der Stadtgemeinde Stockerau findet ihr HIER

Corona Update 17-12-2020 .... Donnerstag, 17.12.2020, 17:15 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
die Regierung hat uns knapp vor Weihnachten eine neue Verordnung beschert.
Durch die 3.COVID-19 Schutzmaßnahmenverordnung ändert sich für den Flugplatz eigentlich wenig.

--- die Mitarbeiter sind jetzt zum Maskentragen verpflichtet worden.
Also, Go, Betriebsleiter und Co. sind, auch im Büro oder Betriebsleiterkammerl (wenn sie nicht alleine dort sitzen) ab sofort auch am "Ort der beruflichen Tätigkeit" maskiert .....

--- die Einreiseverordnung gilt nach wie vor, jedoch ist die Liste der Staaten aus welchem man ohne in Quarantäne gehen zu müssen einreisen darf, deutlich eingeschränkt.
ACHTUNG: auch ein aktueller und negativer Covid Test hilft nix !!!!!!
Keines der Länder ist mit dem Gerät welches bei uns so für gewöhnlich herumfliegt erreichbar. Das bedeutet für uns defacto ein Verbot von Landungen von Luftfahrzeugen welche nicht in Österreich gestartet sind.

Also:


1.) Der Flugplatzbetrieb

.. mindestens ein Meter Abstand untereinander am Gelände und Indoor
.. immer mit Maske außer am Freigelände
.. die Kantine ist gesperrt, keine Automaten, kein Kaffee ....
.. in der Kantine dürfen sich maximal 6 Personen aufhalten um das Bordbuch zu schreiben, resp. Debriefing zu machen

zusätzlich als vereinsinterne Regelung
----- derzeit keine Auslandsflüge mit Vereinsluftfahrzeugen
----- Landungen von Fremdflugzeugen aus dem Ausland kommend auf unserem Flugplatz
In der Anlage "A" (Covid-19-Einreiseverordnung - Link untenstehend) findet ihr eine Liste von Staaten aus welchen die Einreise nach Österreich uneingeschränkt möglich ist. Einreisen aus anderen Ländern
(Achtung, eigentlich liegt keines der "freien Länder" im Aktionsradius unserer Flugzeuge) sind ausschließlich mit Quarantäne verbunden.
Ggf. ist mit der Polizei und/oder BH Korneuburg Rücksprache zu halten ........





2.) Der Flugbetrieb
anwendbar auf unseren Flugbetrieb ist §4 (Fahrgemeinschaften), gemeinsames Fliegen und auch die Praxisschulung/Gastflüge ist/sind mit unseren Luftfahrzeugen unter Auflagen zulässig

.. Tragen von Maske im Flugzeug

zusätzlich erwarten wir als Verein:
----- keine Leihheadsets,
----- tragen von Handschuhen im Flugzeug
----- die Handdesinfektionsstände am Vorfeld Ein/Ausgang
----- Passagierdaten Archivierung durch die verantwortlichen Piloten (z.B. im AID in der Bemerkungsspalte eingetragen..)




Link: 3.Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung

Link: Einreiseverordnung Stand 19-12-2020

Corona Update 06-12-2020 Sonntag, 06.12.2020, 12:25 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
In der, ab Montag den 7.12.2020 gültigen Änderung der Covid-19 Notmaßnahmen Verordnung, hat sich für uns als Flugplatz doch einiges geändert.
Der "harte Lockdown" ist vorbei, es geht wieder was am Flugplatz....

Bleiben wir zuerst mal beim Grundsätzlichen, und lesen wir was sich in der Verordnung und in diversen Pressekonferenzen widerspiegelt, dann bleibt es, wie schon im November-Softlockdown, beim:
-- kein Zusammenstehen,
-- kein Zusammenhocken
-- verwende dein Maskerl

Liest man genauer und geht ein wenig ins Detail, dann bleiben für uns als Flugplatz folgende Einschränkungen übrig
  • Es bleibt dabei, Fliegen nur mit Maske (außer ihr lebt im gemeinsamen Haushalt)
  • Es bleibt dabei, die Kantine bleibt ungastlich, ungeheizt, sessellos mit abgedrehten Automaten.......
  • Da wir die "10 Quadratmeter Raumgröße pro Person" - Regel wieder haben, bitte beachtet:
  • - maximal 6 Personen in der Kantine
  • - maximal 1 Person im Briefingraum
  • - das Betriebsleiterkammerl ist den BL's vorbehalten, Absperrkette ernst nehmen !!

... und wie immer bei den Corona-Updates nun der Versuch einer Regelungs - Gesamtzusammenfassung:


1.) Der Flugplatzbetrieb

.. mindestens ein Meter Abstand untereinander am Gelände und Indoor
.. immer mit Maske außer am Freigelände
.. die Kantine ist gesperrt, keine Automaten, kein Kaffee ....
.. in der Kantine dürfen sich maximal 6 Personen aufhalten um das Bordbuch zu schreiben, resp. Debriefing zu machen

zusätzlich als vereinsinterne Regelung
----- derzeit keine Auslandsflüge mit Vereinsluftfahrzeugen
----- Landungen von Fremdflugzeugen aus dem Ausland kommend auf unserem Flugplatz
In der Anlage "A" (Covid-19-Einreiseverordnung - Link untenstehend) findet ihr eine Liste von Staaten aus welchen die Einreise nach Österreich uneingeschränkt möglich ist. Einreisen aus anderen Ländern
(Achtung, keine Umgehungshandlungen mit Zwischenlandungen in "freien Ländern") und Einreisen von "nicht Österreichern" sind ausschließlich mit Quarantäne, resp. Corona Attest verbunden.
Ggf. ist mit der Polizei und/oder BH Korneuburg Rücksprache zu halten ........





2.) Der Flugbetrieb
anwendbar auf unseren Flugbetrieb ist §4 (Fahrgemeinschaften), gemeinsames Fliegen und auch die Praxisschulung/Gastflüge ist/sind mit unseren Luftfahrzeugen unter Auflagen zulässig

.. Tragen von Maske im Flugzeug

zusätzlich erwarten wir als Verein:
----- keine Leihheadsets,
----- tragen von Handschuhen im Flugzeug
----- die Handdesinfektionsstände am Vorfeld Ein/Ausgang
----- Passagierdaten Archivierung durch die verantwortlichen Piloten (z.B. im AID in der Bemerkungsspalte eingetragen..)



Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen .......

Niederoesterreich testet ..... Montag, 30.11.2020, 13:49 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Die Stadtgemeinde hat uns ersucht mitzuhelfen, seht mal selbst bitte....






Link: Anmeldeformular findet sich hier ......

Seiten (234): ... 3 4 5 [6] 7 8 9 ...
 


News-Suche
Begriff(e)
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de