Maroni-Fest am 10. November! Donnerstag, 09.11.2017, 22:04 Uhr
Hannes Bartosch » Druckversion zeigen
Liebe Kolleginnen!
NICHT VERGESSEN!
Wir laden Euch und Eure Freunde recht herzlich zum
1. Maronifest ein!
Freitag, 10. November 2017, ab 18:00 Uhr
Achtung: wir haben den Unkostenbietrag auf FREIE SPENDE geändert!

Anmeldung bitte bei Verena Jandl: verena.jandl@outlook.com

Auf Euer Kommen freuen sich
Der Vorstand
Verena + Hannes (Organisation)



Vereinsschaedigend .... ?? Montag, 06.11.2017, 12:21 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
derzeit kocht die Gerüchteküche wieder einmal ganz stark.
Die abstrusesten Thesen werden diskutiert und verbreitet und glaubt's mir's, alles was ich bislang gehört habe, ist einfach nur blanker Unsinn.
Fast könnte man glauben, dass hier ganz bewusst im Hintergrund jemand mit dem Ölkanderl sitzt und das sprichwörtliche Öl ins Feuer gießt. Ich glaub zwar nicht, dass das der Josef ist, glaube aber auch, dass Josef aufgrund seiner emotionalen Situation dzt. nicht in der Lage ist, diesen Gerüchten entschieden entgegenzutreten - daher mach ich es ......

Wer auch immer es ist, möge sich bitte bevor er den Mund aufmacht überlegen wie zuträglich die G'schichte für die Zukunft ist, sie wird Gräben aufreißen, welche total unnötig sind und der Verein wird für die persönliche Genugtuung einzelner darunter leiden. Wir werden unsere Energie in den Streit legen müssen und nicht in die Weiterentwicklung des Vereines und wollen wir nicht nur für uns, den Altherrenclub, einen genüsslichen Vereinslebensabend haben, sondern haben wir auch nur einen Funken Interesse an der Zukunft, dann müssen wir was verändern, denn verebbt ist der Nachwuchs im Bereich der Segelfliegerei längst.

Bitte überlegt ob ihr bei der ganzen Dynamik mitspielen wollt, überlegt, wieweit ihr das was ihr hört, ungeprüft weitergebt.
Fragt nach, fragt den Vorstand, jeder Einzelne von uns wird euch bereitwillig Auskunft geben und schnell werden sich die Woge glätten, denn, echt, so einen haarsträubenden Unsinn welcher da kolportiert wird, hab ich schon lang nimmer gehört.


Normalerweise reagiere ich auf Gerüchte kaum, sie sind teil der Vereinskultur, bieten den nötigen Auftrieb der Thekenthermik des Abends und befreien die Seele des einen oder anderen Mitglieds vom angestauten Frust - und sie vergehen auch wieder.
Diesmal aber wird's a bisserl bunt, daher möchte ich zu dem einen oder anderen Thema hier ganz offiziell Stellung beziehen.

-- 9054
ob man sich nun erinnert oder nicht, vereinbart war, dass, sollte sich die Auslastungssituation der/des Falken nicht dramatisch ändern, die 9054 flugbereit abgestellt wird, sobald die 9280 fertigsaniert ist. Das war defakto ein Teil der Vereinbarung die 9280 überhaupt zu sanieren.
Als nun die 9280 der Fertigstellung entgegenging und die Sprache auf das bevorstehende Abrüsten der 9054 kam, war die Aufregung plötzlich groß.
Wir haben als Vorstand einen Kompromiss gesucht. Dieser wurde mit Josef abgesprochen und ist ihm bekannt. Falls ihr noch keine Chance hattet mit ihm zu reden, hier für alle:
Der neue Plan war, wir werden versuchen beide Falken flugbereit im Hangar abzustellen, hätten dafür aber gerne ein Konzept der Sektion präsentiert, wie es weitergehen soll. Wie soll es mit der Zukunft unseres Nachwuchses aussehen. Wo kommt dieser her, wie werben wir, wie schulen wir, wie lasten wir aus, wie warten wir, wie checken wir den Platzbedarf der privaten Segelfluganhänger, wo steht die KUB im Winter, wo unsere Hänger.

Dann kam der Crash des 9054 und reflexartig wurde dessen Reparatur eingefordert, von dem besprochenen Konzept, keine Spur, nix, nada, Bewegungslosigkeit in der Bequemlichkeit des Stillstandes.
Und genau hier haben wir als Vorstand die Bremse gezogen. Wir wollen bevor wir die Reparatur beauftragen, mit euch allen reden, in einer Zukunftswerkstatt Segelflug über die Zukunft nachdenken und nicht sofort in etwas investieren, was sich dann vielleicht als Sackgasse im EASA Regelwerk erweist.

-- Gerücht: das Versicherungsgeld der 9054 soll den Umbau der DID finanzieren
dieses Gerücht ist genial, da braucht's wirklich fast einen Psychologen oder einen "Dirty Campaigner" der sich so was überlegt und in die Welt setzt. Es ist perfekt um Zwietracht zu sähen.

Abgesehen davon, dass es nicht stimmt, ein paar Worte zum Umbau der Flugzeuge. Ja es ist auch hier eine Diskussion im Gange, wieviel IFR braucht der Verein, wo wollen wir hin.
Zum Aktuellen sei gesagt, derzeit müssen wir aufgrund der gesetzlichen Regeln noch zwei Katanas auf 8,33er Funkgeräte umbauen. Wir werden dazu die beiden GNS430 aus der DID und DKT verwenden und diese Geräte dort durch GTN650 ersetzen.
4 Fliegen mit einem Schlag, die Katanas fliegen weiter und bei den beiden IFR Flugzeugen erweitern wir den Einsatzhorizont, sodass zumindest weiterhin IFR geflogen werden kann. Ist derzeit die billigste Lösung, welche für die Zukunft einmal nix verbaut und, das Geld ist da, wir brauchen die Quersubvention aus der Segelflugsektion nicht ......

-- Gerücht: die KUB soll verkauft werden
als Kassier kann ich euch sagen, ich wüsste davon. Es ist Unsinn, einfach ein Gerücht um Zwietracht zu sähen, mehr gibt's dazu nicht zu sagen.


So, vielleicht ebbt der Sturm der Entrüstung durch diese Infos ein wenig ab.

Den "Öl ins Feuergießer" kann ich eh nicht davon abhalten weiterzumachen, aber alle anderen bitte ich beim Vorstand nachzufragen und nachzudenken bevor ungeprüfte Halbwahrheiten oder Gerüchte nachgeplappert werden.

Wir stehen als Vorstand für die Vielfalt des Flugsportes, also auch des Segelfluges und dafür, dass es auch in Zukunft so bunt bleibt.
Deshalb braucht es auch Diskussion und Veränderung, Ideen und Konzepte wie es weitergeht.
Genau das wollen wir angehen, mit Euch, wohl auch gegen den Widerstand einiger unbeweglicher "alles ist eh super" Denker .....


First Solo - Dominik Rapberger Donnerstag, 02.11.2017, 18:03 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen
"A small step for mankind, but a giant leap for Dominik" on his way to the PPL-Licence. Bei idealen Witterungbedingungen konnte Dominik Rapberger heute sein "First Solo" auf der OE-CBR absolvieren. Der Zufall wollte es, dass dies auf jenem Flieger geschah, der ihn bei seinem seinen ersten Flug (am Schnupperflugtag) mit dem Fliegervirus infizierte. Wir wünschen viel Erfolg und Freude bei der weiteren Ausbildung und "always happy landings".


Achtung Flugbeschraenkungsgebiet, TRA Gablitz ..... Montag, 16.10.2017, 08:21 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen


Details zu der Beschränkung findet ihr hier .....

Herbst, der Nebel wird wieder zu unserem Begleiter .... Donnerstag, 12.10.2017, 20:15 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
wie so oft liegt Schönes und Heikles eng beieinander.
Denkt daran, die Nebelwahrscheinlichkeit steigt jahreszeitbedingt wieder an und schnell ist Stockerau zu wenn man mal später heimkommt.



Achtung LOXT-Beschränkung Dienstag, 10.10.2017, 13:16 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen
Aufgrund mitlitärischer Erprobungen ist die Benützung des Flugplatzes LOXT diese und nächste Woche für zivile Nutzer (d. h. für uns) nicht möglich.

Ein Durchfliegen des Tullner Luftraumes kann entsprechend der Verkehrslage und Übung genehmigt werden (reinrufen und requesten).

Mit der Bitte um Beachtung.

Monatsaktion Oktober Sonntag, 01.10.2017, 00:01 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen
Liebe Pilotinnen und Piloten!

Nachdem bei der Monatsaktion im September einige "künstlerisch wertvolle" Selfies eingegangen sind, verlängern wir die Aktion noch für den Monat Oktober.

Bei dieser Monatsaktion des FSV2000 geht es darum, Freunden und Bekannten das Fliegen, den Flugplatz und den fsv2000 näher zu bringen. Flieg mit einem Freund/Freundin an einen Fremdplatz, mach ein Selfie (super wäre noch, wenn unser Flieger auch drauf ist), sende es uns und du bekommst die "Fremdplatz"-Landegebühr bis zu max. € 50,- gutgeschrieben. Sinn der Aktion ist, bisher Vereinsfremden unseren Verein und die Fliegerei vorzustellen.

Selfie mit Angabe der Daten an: Monatsaktion@fsv2000.at.

Happy landings!

Neuer Kurs Nachtflug-Berechtigung Donnerstag, 28.09.2017, 11:02 Uhr
Rainer Kleyhons » Druckversion zeigen
Fliegen bei Nacht hat eine ganz besondere Faszination:
Rollen und Start auf einem hell beleuchteten Flughafen, Steigflug in die Nacht hinein mit Blick auf die Instrumente. Keine Thermik, das Flugzeug liegt in der Luft „wie auf Schienen“. Navigation mittels GNSS und anhand des Lichts von Städten und Autobahnen. Funkverkehr auf den IFR-Frequenzen. Blitzlichter und PAPI für einen perfekten Anflug.



Unser kommender Kurs für die Nachtflug-Berechtigung besteht wieder aus zwei Theoriekursabenden und dem anschließenden Praxis-Training - z.B. in Linz, Klagenfurt oder Ostrava.

In den kurzen Nächten im Sommer können wir - mit Pausen - die ganze Nacht trainieren und - nach der Landung in Stockerau bei Morgendämmerung - das Training bei einem gemeinsamen Frühstück ausklingen lassen.
In den Wintermonaten bietet es sich an, dass wir das Training mit einer Hotelübernachtung kombinieren und dann am nächsten Morgen zurück fliegen.
... mehr

Flugbeschraenkung Wr. Neustadt Donnerstag, 28.09.2017, 10:40 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Achtung Kollegen, kurzfristige Sperre des Wr. Neustädter Luftraumes am 30.09.2017 von 1230-1330 UTC


Link: Link zum AIP Supplement

Gabriels Turns, zwei Maedels vom Spitzerberg, der Imperator und das Wetter in Schaerding Montag, 18.09.2017, 14:15 Uhr
Josef Reithofer » Druckversion zeigen
Bericht von der Segelkunstflug-Staatsmeisterschaft in Schärding


Im Anhang gibt’s wie immer zu solchen Veranstaltungen die Ergebnisse und Gabriel’s Online-Tagebuch, das ich sehr lesenswert und verständlich finde, was aber vermutlich auch daran liegt, dass ich ein wenig von der Kunstfliegerei verstehe, vor Ort bin und mittlerweile Gabriels momentane Stimmungslage recht gut einschätzen kann (vor den Turns ist alles leiwand, danach meistens Weltuntergang).

Die zwei Mädels vom Spitzerberg heißen Jana und Alexia, sind 17 bzw. 19 Jahre alt und vielleicht schon dem einen oder anderen aufmerksamen Beobachter beim Segelkunstflug-Training in Stockerau aufgefallen. Sie lernen schnell und kontinuierlich und die anfänglich noch sehr „mädchenhaften“ Ruderinputs sind mittlerweile so zackig, dass wir am hinteren Sitz der Fox schon ziemlich heftig gegen die g-Kräfte und das drohende Blackout ankämpfen müssen. Es braucht auch nicht viel Überredungskunst um die Mädels auf das Ziel Staatsmeisterschaft einzustimmen.
... mehr


Link: Gabriel's Online-Tagebuch

Link: Ergebnisse

Seiten (205): ... 2 3 4 [5] 6 7 8 ...
 


News-Suche
Begriff(e)
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de