Royal Flying Doctor Service 90th Year Air Pilgrimage Mittwoch, 16.05.2018, 10:17 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
Kerry Skyring schick mir fast jden Tag ein paar Zeilen und Bilder von seinem kleinen Trip, nach Rücksprache mit ihm will ich seine Berichte hier online stellen, die Reise ist durchaus sehenswert ......

Long flight to the deep north ...
or the more prosaic Royal Flying Doctor Service 90th Year Air Pilgrimage. https://www.flyingdoctor.org.au/events/90th-pilgrimage/

As we head north the plan is to slip some text and a few pics into your inboxes every couple of days. Like all plans, especially flight plans, this one could be amended to suit circumstances but, magnetos willing, an Auster will depart Kempsey NSW on Tuesday 8th May to join 23 other aged machines at Dubbo. On Wednesday the flock of of old crocks departs for 8 days and around 1,500 nautical miles of flying Northish to Mt Isa.
The plane is Graeme Smith's VH-BYM, a 1953 Auster J5F Aiglet. It's the relatively rare aerobatic model although this feature will only be turned on for special occasions. I'll try to post something, airmail of course, from Dubbo.
Below is a pic of the plane and a rough idea of the route but for some reason Roma is missing. We'll get it right on the day. The return trip is yet to be plotted.



This should catch the early morning mail plane out of Dubbo. It will get a little hectic soon as the full fleet prepares to depart for Moree via Coonamble. Our launch from Kempsey was successful with all 8 spark plugs staying on song across some intimidating mountains and bush. "It's best if you don't look down" was Graeme's advice.
We dropped into Mudgee to top up the tanks. Having flown for 2 hours with no sign of another plane we arrived over the field at exactly the same time as three other vintage planes, all from different departure points. It could never be coordinated. Swapped seats at Mudgee and I managed to find Dubbo by following two Tiger Moths.
The chances of three yellow vintage planes arriving simultaneously from different directions? The universe cane be a scary place.



Moree, a town surrounded by very large brown paddocks, will be remembered not for those cotton fields but for the excellence of the CWA (Country Womens Association) ladies baking. What a lunch! Should they bother to apply they would storm through the Great British Bake-off.
My turn to steer today and that included the border crossing from NSW into Qld - at a point only a few paddocks distant from an earlier Auster adventure - the paddock landing of KAL after a valve ventilated a cylinder. This time the valves kept their seats and we sallied through at 4,000 ft and 73 knots groundspeed into a playful northerly breeze. Surat passed below and Roma appeared at the expected time and location.
We were closely followed into the circuit by Mike (wombat) Cleaver also in an Auster J5F. Soon after crossing the Moonie oil fields around the Qld border Mike noticed oil entering the cockpit; in fact he was soon showering in the lovely black stuff. "Eureka" he thought, "it's a gusher sending oil 3,000 feet up. I'll be rich!" Further investigation revealed a cracked oil pressure gauge line which might sound serious but in the big scheme of things that can go wrong is only half way up the scale.
Roma has turned on traditional country hospitality with a steady stream of visitors to see the planes and ask questions. Politeness and friendliness blows around here like the tufts of spinifex grass. Tonight we will support the Isolated Children's Parents Association at a reception and tomorrow we will rise with the crows and cockatoos and set course for Charleville, a place rich in RFDS history. I'll try to put something on the mail plane but if I should miss it there will be another chance in Longreach.
Somewhere near the NSW/QLD border. These paddocks look a lot like the other million paddocks we have seen. ... mehr

Kurs Nachtflug-Berechtigung Dienstag, 08.05.2018, 13:00 Uhr
Rainer Kleyhons » Druckversion zeigen
Demnächst startet unser neuer Theoriekurs für die Nachtflug-Berechtigung. Er besteht wieder aus zwei Kursabenden, und zwar an folgenden Terminen:
  • Mittwoch 23.05.2018 um 18:00
  • Freitag 25.05.2018 um 18:00

Falls Du noch teilnehmen möchtest, kannst Du gerne am ersten Kursabend vorbeikommen - zur besseren Planung gib aber bitte unter nvfr@fsv2000.com Bescheid.




Link: Weitere Infos

First Solo .... Sonntag, 06.05.2018, 09:39 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen



Benedikt König hat seine ersten Alleinflug absolviert.
Ich frag mich ja allen ernstes, wer da stolzer ist, der erschöpfe, noch im Flugzeug sitzende Schüler oder der, den Flug überwachende, offenbar gut gelaunte und ziemlich entspannte Lehrer.

Gratulation !!!!!

Licht und Schatten, dicht beieinander Sonntag, 06.05.2018, 09:39 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
des Einen Fliegerlaufbahn beginnt, die eines Anderen endet.



viele von euch werden ihn wahrscheinlich garnimmer kennen, den Franz, den Havli, den Havlicky
Einer jener im Verein, um den sich immer verschiedenste G'schichtl gerankt haben, legendär seine Außenlandung in den Bergen, wo er sich als Held der Luftfahrt von einer Busreisegruppe bestaunen und fotografieren ließ - es wurde gemunkelt er sei extra deshalb dort gelandet, legendär auch seine Segelflugerlebnisse in Bezug auf Wetter und Luftraumstruktur, der Franz war einfach noch ein Haudegen vom alten Schlag.
Einer jener, welche es heute nimmer gibt, und die auch nimmer in unsere Zeit passen, einfach eines der Urgesteine des Vereines, einer jener der immer auch bereit war zuzupacken und mitzuhelfen, gleichzeitig aber selten was eingefordert hat. Ein freundlicher, selten grantelnder Geist
Er hat sich seine Ursprünglichkeit bewahrt und ist, wenn auch sporadisch bis ins hohe Alter geflogen - was dem einen oder anderen Fluglehrer, das eine oder andere graue Haar beschert hat.

Franz hatte auch ein eigenes Flugzeug, einen L-Spatzen.
Liebevoll, und über lange Zeit direkt durch seine Hand restauriert, und wieder flugtauglich gemacht. Franz hat seinen Flieger geliebt. Ich erinnere mich noch an seine Begeisterung wenn er von den Oldtimertreffen erzählt hat zu welchen er gefahren ist. Ja, gefahren, er hat den Flieger auf den alten offenen Anhänger gepackt und gemeinsam mit seiner Elfie - sie war das große Glück seiner alten Jahre - sind sie dann nach Ungarn, Holland und Deutschland gefahren. Dort hat er, wenn überhaupt, einen Start gemacht, und ist wieder heimgekommen, voller Begeisterung, voller Erinnerungen...

Nun, diese Begeisterung für die Fliegerei ist erloschen, all dies ist Geschichte, was bleibt sind Erinnerungen an den Franz.

Lasst sie uns hochhalten und uns ab und zu an ihn erinnern .....





Sein Begräbnis ist am 11.05.2018 um 10:00 in Stockerau







Thekenthermik ....... Donnerstag, 26.04.2018, 18:45 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen


Hangartalk AID - Aircraft Info Desk .... Dienstag, 24.04.2018, 10:46 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen


Ein neuer Hangartalk steht an, Thema AID, jetzt aber nicht die Flugschule betreffend, sondern alle unsere Piloten.
Das webbasierte Tool ist ein Teil unseres Softwarepaketes zur Administration und Abrechnung, es kann jedoch viel mehr, es kann zum Beispiel auch euer Flugbuch führen oder erinnert euch an eine ablaufende Lizenz, wie schon angekündigt wird im Laufe der zweiten Jahreshälfte auch die Reservierungsliste darüber verfügbar sein.

Wir wollen am

04.05.2018, ab 19:00 Lokalzeit, am Flugplatz im Schulungsraum


einmal damit beginnen das Umfeld, die Einbindung und einige Funktionen des Programmes vorzustellen.

Anmeldungen wie immer bitte unter hangartalk@fsv2000.com
auf euer Kommen freuen sich, Erich und Go

Ps.: Erich kann auch ein wenig Hotline zum Thema AID machen

OE-DKT Dienstag, 24.04.2018, 10:16 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen
der Eine oder Andere von euch wird den Flieger schon schmerzlich vermisst haben, hier für alle ein aktueller Zwischenbericht.

Angefangen hat alles mit den Veränderungen in den Vorschriften betreffend der Funkgeräte und beim Instrumentenflug.
Einerseits brauchten wir für eine Katana noch ein GNS 430 Funkgerät um dem neuen 8,33iger Kanalraster gerecht zu werden und andererseits brauchten wir in der DKT ein IFR taugliches GPS um weiterhin Approaches fliegen zu können.
Wir konnten zwar keine "7 auf einen Schlag" schaffen aber zumindest zwei Dinge haben wir mit einem Schlag verbunden. GNS 430 aus der DKT raus und in eine Katana rein und neues GTN 650 in die DKT eingebaut um auch weiterhin IFR fliegen zu können.

Diverse anstehende aufwändige Reparaturen und Kontrollen haben wir zusammengezogen und mit dem Umbau verquickt. So musst der Flügel abgebaut werden um den Einstiegs-Auftritt zu reparieren, die Tanks müssen raus um die Holmkontrolle durchzuführen und eine Leitungsreparatur im Bereich der Tragflächenstrobelights steht an.
Kurzfristig sind noch zur Reparatur anstehende pneumatische Kreiselgeräte durch neue moderne elektronische Anzeigen ersetzt worden.
Kollegen, kein Nachsetzen des Kurskreisels mehr, ein Garmin G5 sorgt jetzt in Verbindung mit einem Mutterkompass-Magnetometer für ständig korrekte Anzeigen im HSI Format und ein weiteres G5 ersetzt den alten, mechanischen Horizont.

Alles in allem, eine aufwändige G'schichte, derzeit sieht der Flieger aus als ob er beim "Altflugzeugverwerter" stehen würde, die Werft verspricht aber, dass er wieder fliegen wird .... ;-)
Termin steht noch keiner fest - als ob in unserer Branche jemals ein Termin feststehen würde - und ich sag jetzt nix von 14 Tagen, allzuoft hab ich mich mit solchen Aussagen schon verkühlt.....

Ps.: es macht auch keinen Sinn den Herbert mit Anrufen zu bombardieren, der kann auch nix verbindliches sagen.
PPs.: rechnet mit dem Flieger aber nicht vor End Mai / Mitte Juni 2018 (sicher ned 2019)






Link: GTN 650 Pilots Guide

Link: Garmin G5 Kreisel & Horizont

First Solo - Luca Hackl Montag, 23.04.2018, 18:17 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen


Am Sonntag, 22. April 2018, konnte Luca Hackl, bei perfekten frühsommerlichen Witterungsbedingungen, unter der Aufsicht von Andi Musilek seinen ersten Alleinflug auf der Katana OE-AHM absolvieren.
Wir alle gratulieren sehr herzlich dazu.
Viel Erfolg und Freude bei der weiteren Ausbildung and always Happy Landings!

Aero 2018 Donnerstag, 19.04.2018, 12:39 Uhr
Wolfgang Gockert » Druckversion zeigen



gestern war ich mit Bruno in Friedrichshafen, schön war's ....
Der Flug war super, der Flieger lief perfekt, Bruno's Vorbereitung wie immer perfekt, das Wetter 8/8tel blau, was will man mehr.
Dezenter Verkehr bei An- und Abflug, eine Seneca vor- und ein Canadair-Jet hinter uns haben uns zu einer perfekten Parkposition direkt am Messegelände verholfen.



Neben dem Flug war der Besuch bei AID ein Highlight. Die beiden Männer sind die Kraft hinter einem Teil unseres vereinsinternen Softwarepaketes. Die Jungs haben ihr Produkt überarbeitet, eine neue Version hab ich gesehen, die hat mir sehr gut gefallen und ich denke die wird gut auf unseren Verein passen. Ich rechne damit dass wir mitte/ende 2018 dann mit dem User-Frontend komplett auf AID umsteigen können, die Reservierung, Lizenzverwaltung, Flugkostenaufteilung, Pilotenflugbücher, Technikmodul kommen dann alle aus einer Hand ..... und mit einem einzigen Log-in.




Doch jetzt zu den Flugzeugen:

Die Messe selbst sehenswert, wenngleich nicht wahnsinnigtoll, kaum was für den Segelflieger, einiges im Bereich UL/LSA, Honda-, Cirrus- und Pilatusjet wohl eher ober unserer Preisklasse. Viel Zubehör, einerseits für den Piloten und andererseits auch einiges, was der Luftfahrzeughalter in Zukunft einbauen könnte um manche Pilotenherzen höher schlagen zu lassen.
Nicht nur eine Frage des Geldes, die Frage nach der Bereitschaft der Piloten sich weiterzubilden und dann letztlich auch damit ständig zu fliegen um "in Übung" zu bleiben wird in den nächsten Jahren präsenter werden.
Die allgemeine Innovationskraft scheint in Richtung Elektroantrieb zu gehen, diese waren auf verschiedenen Ständen sichtbar.
Wenngleich einiges was zu sehen war, innovativ gewesen sein mag, Designstudie wird es keine gewinnen...
Zwei Aussteller haben massiv auf die Präsenz von mehreren weiblichen Modells gesetzt, die Flugzeuge sind bei den umherstehenden, fotografierenden Messebesuchern wohl eher in den Hintergrund gerückt .....



... mehr

First Solo - Wolfgang Leitner Sonntag, 08.04.2018, 09:12 Uhr
Thomas Zimmermann » Druckversion zeigen
Am Dienstag, 3. April 2018, konnte Wolfgang Leitner, bei perfekten frühsommerlichen Witterungsbedingungen, seinen ersten Alleinflug auf der Katana OE-AHM absolvieren. Sein betreuender Fluglehrer war Koni Zeiler. Beide hatten nachher einen großen "Grinser" im Gesicht. Ein Flug, den Wolfgang sicherlich noch lange in Erinnerung behalten wird. Good job, well done; wir alle gratulieren sehr herzlich dazu. Viel Erfolg und Freude bei der weiteren Ausbildung and always Happy Landings.




Seiten (210): ... 2 3 4 [5] 6 7 8 ...
 


News-Suche
Begriff(e)
Suchen in: Titel   Text   Beiden
UND-Verknüpfung   ODER-Verknüpfung
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de